.Lebendiges Lüneburg

Die Plattform für gesellschaftlichen Wandel

Veranstaltungen: Übersichtlich gebündelt -
Engagement: Übergreifend vernetzt -
Initiativen: Gemeinsam stärker

Informieren, inspirieren lassen, gestalten

Werde Teil des Wandels

Kalender

Ver­schaff dir den Über­blick über die Ver­an­stalt­ungen der Lüne­burger Ini­tia­tiven und lass dir die­jenigen an­zeigen, die dich interes­sieren.

Karte & Ideen

Wie können wir den Wan­del vor Ort ge­stal­ten? Lass dich von den Pro­jekten auf der Karte inspi­rieren und tei­le deine Ideen, um sie gemein­sam mit an­deren um­zus­etzen.

Initiativen

Lüne­burg ist vol­ler enga­gierter Men­schen. Ver­schaff dir den Über­blick über die mehr als 100 Ini­tia­tiven und fin­de heraus, wel­che am bes­ten zu dir passt.

Vernetzen

Wir schaf­fen einen Raum für Ver­netz­ung und Ko­operation - denn in Bünd­nissen und mit ge­mein­sam ge­nutz­ten Res­sourcen er­reichen wir mehr.

Zusammen­arbeiten

WeChange bie­tet eurer Ini­tia­tive alle Tools, die ihr braucht, um di­gi­tal zusam­men­zu­ar­bei­ten. Chat, Cloud, Ka­len­der, Um­fragen u. v. m. an einem Ort.

NEU: Lünepedia - Das Stadtwiki

Teile dein lokales Wissen

Stell dir eine Stadt vor, in der alle Menschen am Wissen der Gemeinschaft teilhaben, es nutzen und mehren können.

Das lokale Wissen aus Lüneburg und Umgebung zu verschiedensten Themen an einem Ort übersichtlich gebündelt – das ist die Vision des Stadtwikis. Damit das Projekt Erfolg hat, brauchen wir dich: registriere dich und tragt zur Wissenssammlung bei!

Lünepedia ist

Die Veranstaltungen der Lüneburger Initiativen auf einen Blick

Kalender

Von den Initiativen über WECHANGE zu euch

Aktuelle Neuigkeiten

EHRENAMT HILFT GEMEINSAM – Antragsphase des neuen Förderprogramms der DSEE startet heute

4 Wochen

Liebe Engagierte,

ab heute könnt ihr euren Antrag auf Förderung im Programm „EHRENAMT HILFT GEMEINSAM – ankommen, mitmachen, Gesellschaft gestalten“ stellen.

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine entstehen immer mehr Projekte, die Menschen aus der Ukraine helfen. Das Förderprogramm „EHRENAMT HILFT GEMEINSAM“ will dieses wichtige bürgerschaftliche Engagement und Ehrenamt stärken und anerkennen.

Mit „EHRENAMT HILFT GEMEINSAM“ unterstützt die DSEE die ganze Bandbreite zivilgesellschaftlicher Aktivitäten: Vorhaben, die beim Ankommen helfen, bei der Betreuung, Begleitung und Beratung von Geflüchteten, aber auch innovative Projekte, die mit neuen Ideen die Integration von Ukrainerinnen und Ukrainern gestalten.

Mit drei Handlungsfeldern zielt das Programm ebenso auf etablierte Akteure wie auf neue Vereine und Zusammenschlüsse.

Handlungsfeld A: Engagement- und Ehrenamtsstrukturen im Bereich der Unterstützung von Geflüchteten richtet sich an Vorhaben, die Hilfe für Geflüchtete durch neue oder weiterentwickelte innovative, soziale oder digitale Bausteine anbieten sowie durch Beratung, Begleitung und Betreuung von Geflüchteten vor Ort.

Handlungsfeld B: Schaffung oder Verbreitung von sozialen Innovationen unterstützt Vorhaben, die neue oder weiterentwickelte innovative Angebote für Geflüchtete anbieten, insbesondere in den Bereichen Gesundheit, Gewinnung und Qualifizierung oder Vermittlung von Freiwilligen, Bildung und Spracherwerb, Weiterbildung, Mobilitätshilfen, Behördenbegleitung, Arbeitsmarktintegration.

Handlungsfeld C: Unterstützung und Stärkung von Hilfsnetzwerken fördert neu entstandene Hilfsnetzwerke, die vor Ort Engagementstrukturen im Sinne einer Vernetzung zwischen den vielfältigen lokalen Akteuren aufbauen und Synergien schaffen.

In jedem Handlungsfeld können Vorhaben mit bis zu 50.000 Euro gefördert werden. Eine Förderung von maximal 250.000 Euro kann beantragt werden, um Fördermittel an andere gemeinnützige Organisationen weiterzureichen. Insgesamt stehen 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Das Förderportal ist geöffnet, ihr könnt eure Anträge einreichen. Ausführliche Informationen zum Programm sowie Tipps und Antworten auf die häufigsten Fragen findet ihr auf der Programmseite:

Direkt zum Förderportal kommt ihr über diesen Link: https://foerderportal.d-s-e-e.de/

Einen Überblick über das Förderprogramm und das Antragsverfahren bekommt ihr auch in unseren digitalen Infoveranstaltungen – meldet euch gern direkt an und stellt eure Fragen:

21. Juli, 17:00–18:15 Uhr: https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/veranstaltung/dseeinformiert-foerderprogramm-ehrenamt-hilft-gemeinsam-infoveranstaltung-ii/ 25. Juli, 17:00–18:15 Uhr: https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/veranstaltung/dseeinformiert-foerderprogramm-ehrenamt-hilft-gemeinsam-infoveranstaltung-iii/ 3. August, 17:00–18:15 Uhr: https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/veranstaltung/dseeinformiert-foerderprogramm-ehrenamt-hilft-gemeinsam-infoveranstaltung-iv/ 10. August, 17:00–18:15 Uhr: https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/veranstaltung/dseeinformiert-foerderprogramm-ehrenamt-hilft-gemeinsam-infoveranstaltung-v/

Auch die DSEE-Hotline hilft bei Fragen zum Programm unter: 03981 4569-600 und über die E-Mail-Adresse hallo@d-s-e-e.de.

Anträge könnt ihr bis einschließlich 1. September 2022 stellen. Wir freuen uns auf eure Projektideen!

Herzliche Grüße aus Neustrelitz!

Euer Team der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt

„Unbezahlbar und freiwillig"

4 Wochen

„Unbezahlbar und freiwillig" - Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2022

Gemeinsam mit den Sparkassen in Niedersachsen und den VGH Versicherungen lobt die Niedersächsische Landesregierung zum neunzehnten Mal den „Niedersachsenpreis für Bürgerengagement - Unbezahlbar und freiwillig" aus. Ziel ist, das freiwillige Engagement stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und zu würdigen. Engagierte Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich noch bis zum 31. Juli 2022 am Wettbewerb zu beteiligen. Bewerben können sich Einzelpersonen, Vereine, Initiativen oder Selbsthilfegruppen, die sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl in den Bereichen Kultur, Sport, Umwelt, Kirche/religiöse Gemeinschaften oder Soziales engagieren. Es ist aber auch möglich, dass Einzelpersonen oder Vereinigungen von Dritten vorgeschlagen werden. Eine Jury mit namhaften Vertreterinnen und Vertretern niedersächsischer Institutionen wird die Preisträgerinnen und Preisträger unter den eingereichten Vorschlägen auswählen. Weitere Informationen über den Wettbewerb und die Möglichkeit zur Online-Bewerbung gibt es auf www.unbezahlbarundfreiwillig.de. Bewerberinnen und Bewerber können ihre Unterlagen gleichfalls per Mail an Christiane.Lamarre@stk.niedersachsen.de oder postalisch an die Niedersächsische Staatskanzlei, „Unbezahlbar und freiwillig", Planckstraße 2, 30169 Hannover, senden. **

LGMaps- und OpenStreetMap-Treffen auf dem Campus am 19.07.2022 um 20.30 Uhr (C11.007)

1 Monat

Liebe Leute, wollt ihr wissen, wie die OpenStreetMap funktioniert, welche Daten wichtig sind, damit Fahrrad-Apps gut funktionieren, oder einfach mal so reinschnuppern in das schönste und größte freie Kartenprojekt der Welt?

Dann kommt am nächsten Dienstag, 19.07.2022 ab 20.30 Uhr zum Mapper-Treffen in C11.007!

Wir stellen das Projekt "Lüneburg Maps" (LGMaps) vor, das seit 2019 mit der OpenStreetMap arbeitet und seitdem in Projektseminaren und Abschlussarbeiten schon auf Hunderten Kilometern Daten in die OSM eingepflegt hat. Inzwischen sind die Daten so detailliert, dass wir hieraus sogar Vorschläge für die Ausweisung von Radrouten ableiten können - ganz ohne dazu User-Daten auswerten oder auf GPS-Tracks von Radler:innen zugreifen zu müssen. Wie das geht, zeigt uns Rupert, der über Lüneburg Maps seine Bachelorarbeit schreibt (und fast fertig ist 😉 ). Einen Überblick über die Daten findet ihr hier: https://overpass-turbo.eu/s/1hI3.

Außerdem gibt es natürlich Gelegenheit, die OSM einfach mal auszuprobieren:

  1. Nehmt dazu vorher z. B. einfach die Standorte von Umlaufsperren/Drängelgittern, Pollern oder anderen nervigen Barrieren auf (gern mit Fotos, z. B. per Mapillary-App), messt die maximale Durchfahrtsbreite und wir tragen diese Daten dann gemeinsam in die OSM ein. Wo es in Lüneburg überall solche Barrieren gibt, seht ihr hier: https://overpass-turbo.eu/s/1k5v, aber da gibt es ganz sicher noch mehr!
  2. Oder ihr sucht nach Fahrradparkmöglichkeiten, notiert euch Standort, Anzahl Stellplätze und überdacht ja/nein. Auch diese Daten können wir zusammen in die OSM eintragen, den aktuellen Stand seht ihr hier: https://overpass-turbo.eu/s/1k5t.
  3. Ihr wollt mehr, ihr findet Linien- spannender als Punktobjekte, ihr seid OSM-Spezis? Dann schaut euch das Tagging-Schema auf unserer Projektseite an und mappt einfach drauf los: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Organised_Editing/Activities/LGMaps. Offene Fragen klären wir dann direkt beim Treffen! Und wer mit Radfahren nichts am Hut hat, aber gern mal Großsteingräber, Bäume, Bienenstöcke, Meilensteine, WLAN-Hotspots oder Strommasten kartieren will, ist genauso herzlich willkommen! Es gibt so ziemlich nichts, was man nicht mappen kann, solange es als reales Objekt existiert (https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:How_to_map_a). Und jeder noch so kleine Eintrag macht die OSM ein noch kleines Stückchen besser...

Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid! Herzliche Grüße Antje

PS: Wer gern dabei wäre, aber nicht vor Ort sein kann, schreibt mir einfach. Wir richten einen Big-Blue-Button-Raum ein, sodass wir das Treffen hybrid durchführen können. Den Zugang gibt's per Mail von mir. Offizieller Link zum Lüneburger Mapper-Treffen: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/L%C3%BCneburg/Mappertreffen

Eine Karte voller Möglichkeiten

Verwirkliche deine Ideen und lass dich inspirieren! Auf der WeChange-Karte findest du die vielen Projekte, Gruppen und Ideen für einen öko-sozialen Wandel – in Lüneburg und ganz Deutschland. Schau dich um und probiere unter die Filter- und Suchfunktion aus!

Du hast eine Projektidee? Teile sie mit der Community, damit wir sie gemeinsam umsetzen können.
Ihr seid bereits eine Gruppe? Registriert euch, um auf WeChange zusammenzuarbeiten, euch zu vernetzen und gefunden zu werden!

Apropos Karte

Regional, ökologisch und sozialverträglich konsumieren war noch nie so einfach. Der Stadtplan von JANUN WELTbewusst zeigt Alternativen zur Wegwerf- und Überflussgesellschaft.

Wo kann ich
Wo kann ich

Lüneburger Initiativen

Die Vielfalt gebündelt

50 +
Gruppen & Projekte in Lüneburg
40 +
Davon auf WECHANGE
6
Kategorien zum Filtern
70 %
Wahrscheinlichkeit, dass etwas für dich dabei ist!
Für Studierende: Der Initiativen-Kompass

Der Dachverband der Studierendeninitiativen (DSi) erstellt jedes Jahr einen Überblick über die Initiativen am Campus. In elf Kategorien unterteilt stellen sich die Gruppen jeweils kurz vor. Schau mal rein!

Zum Initiativen-Kompass 

Für Studis

Finde die Initiative, die zu dir passt!

Welche der zahlreichen Lüneburger Lokalgruppen passt am besten zu dir? Der Lüneburger Mitwirk-O-Mat verrät es dir.

In Anlehnung an den „Wahl-O-Maten“ stellt die Anwendung dir 20 kurze Fragen zu deinen persönlichen Interessen. Anschließend erfährst du, mit welcher Initiative du die größte Übereinstimmung hast.

0 +
Initiativen
0 +
Nutzer*innen

Vernetzen, bündeln, stärken

Let's connect!

Der gemeinsame Raum ist da – höchste Zeit, ihn mit Leben und Aktionen zu füllen!

WECHANGE ist Ort des Teilens, der Koordination und der gemeinsamen Projekte. Als Community sind wir stärker als jede*r allein. Also, worauf wartest du noch?

Lasst uns das Potential der Lüneburger Nachhaltigkeits­bewegung entfalten, indem wir die Chancen der Digitalisierung nutzen: Vernetzung statt Fragmentierung – Außenwirkung statt Blasenbildung. Nur so kann der Wandel gelingen.

WECHANGE für Gruppen

Die Plattform des öko-sozialen Wandels

Hilfe

Wir beraten und unterstützen euch gerne persönlich beim Einstieg in die Plattform, damit ihr sie optimal für euch nutzen könnt: mehr Infos

Oder schaut in unsere Fragensammlung.

Dein Beitrag

Paywall Pay as you feel!

Die WECHANGE Genossenschaft kann unsere Plattform dank eines solidarischen Preismodells betreiben und weiterentwickeln.

Alle Funktionen sind kostenlos und wir zahlen für die Nutzung, was es uns wert ist.

Mit jedem Euro, den wir zahlen, helfen wir mit, WECHANGE immer besser zu machen.